Firmengeschichte

Ein Unternehmen wächst beständig

Die Geschichte unseres Hauses

Das Gründungsgeschäft in der Kirchenstraße, 1952
Das Gründungsgeschäft in der Kirchenstraße, 1952

Die Erfolgsgeschichte unseres Hauses nahm ihren Anfang im Jahr 1952. Das junge Ehepaar Elfriede und Werner Havekost gründete auf bescheidenen 30 Quadratmetern im Elternhaus von Elfriede Havekost in der Kirchenstraße 9 das Unternehmen. So kurz nach dem Krieg war das Waren-Angebot zunächst recht überschaubar. Doch bald schon ging es mit der Wirtschaft bergauf. Der kleine Laden begann aus allen Nähten zu platzen. Ein Umzug war unvermeidlich.

„Textil Havekost“ in der Bahnhofstraße 24, 1961
"Textil Havekost" in der Bahnhofstraße 24, 1961

Im Elternhaus von Werner Havekost in der Bahnhofstraße 24 fand sich in der ehemaligen Schmiede ein passender Raum. Umfassende Umbauarbeiten waren erforderlich, um hier ein Ladengeschäft entstehen zu lassen. Im Jahr 1961 waren die Arbeiten beendet. "Textil W. Havekost" konnte in die neuen Räume umziehen. Mit einer Verkaufsfläche von 90 Quadratmetern hatte das Unternehmen sich in der Fläche nun schon verdreifacht.

In den 70er Jahren
In den 70er Jahren

Schon bald begann das Ehepaar Havekost, sich zu spezialisieren und festliche Mode anzubieten. Um diese schönen Kleider angemessen präsentieren zu können, bedurfte es erneut einer größeren Fläche. In den 70er Jahren wurde daher ein Anbau von 300 Quadratmetern realisiert. Mit nunmehr insgesamt 390 Quadratmetern war endlich genug Verkaufsfläche vorhanden, um das Sortiment ordentlich zu gliedern. Und es gab genügend Raum, um zusätzlich noch Brautmode in das Angebot aufzunehmen.

Das Team vom Modehaus Havekost, 1992
Das Team vom Modehaus Havekost, 1992

Bis zur Vergrößerung des Geschäftes war das Unternehmen von nur drei Personen bewältigt worden: Elfriede und Werner Havekost sowie Erika Willers, die bis zum Jahre 2013 mit ihrer großen Kompetenz für das Unternehmen tätig war. Um die neue große Fläche bewirtschaften zu können, wurden nun natürlich wesentlich mehr Mitarbeiter benötigt. Anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums im Jahr 1992 wurde nebenstehendes Bild aufgenommen. Es zeigt Elfriede, Werner und Ude Havekost mit ihrem Mitarbeiterstamm.

Das neue Modehaus in der Bahnhofstraße 28
Das neue Modehaus in der Bahnhofstraße 28

Im Laufe der Jahre wurde die Mode immer vielseitiger. Mehr und mehr Waren wurden benötigt, um jeder Stilrichtung und jedem Geschmack der Kunden gerecht zu werden. So wurden die 390 Quadratmeter Verkaufsfläche erneut zu klein.1993 erwarb die Familie Havekost das B. Carstens-Fabrikgebäude, zwei Häuser weiter als das alte Geschäfthaus. Wieder waren erhebliche Baumaßnahmen erforderlich, um einen Verkaufsraum zu schaffen, der den gestiegenen Ansprüchen der Kunden gerecht wurde. Nach zwei Jahren wurde 1995 der neue Verkaufsraum mit 1.400 Quadratmetern eröffnet.

Der Anbau für die Brautmoden
Der Anbau für die Brautmoden

Doch es sollte noch weitergehen. Schon im Jahr 2000 wurde noch einmal angebaut. Den Brautmoden wurde noch mehr Raum gegeben, sich in ihrer vollen Schönheit zeigen zu können. Damit präsentiert sich das Modehaus Havekost heute auf einer Verkaufsfläche von 1.700 Quadratmetern noch größer und schöner, mit einem stilvollem Ambiente und einer Präsentation für die anspruchsvollen Kunden von heute.